Motorrad Fahrstunden

  • Kategorie A1
  • Motorräder bis 11 kW
  • Ab 16 Jahren: 50cm3
    Ab 18 Jahren: 125cm3

  • Grundkurs 8 Stunden

  • Kategorie A beschränkt
  • Motorräder bis 35 kW
  • Ab 18 Jahren

    .
  • Grundkurs 12h oder
    6h für Besitzer Kat. A1
  • Kategorie A unbeschränkt
  • Motorräder ab 35 kW
  • Ab 25 Jahren Direkteinstieg oder 2 Jahre Praxis Kat. A beschränkt
  • Grundkurs 12h oder
    6h für Besitzer Kat. A1

Jetzt Motorrad Grundkurs buchen!

Wir verfügen schweizweit über das grösste Netzwerk an Motorrad Fahrlehrern. Profitiere von unserem Netzwerk von qualifizierten Fahrlehrern mit langjähriger Erfahrung!

Motorrad Fahrstunden – warum sind sie wichtig?

Mit dem Motorradführerschein verschaffst Du Dir Freiheit, Flexibilität und ein ganz neues Lebensgefühl. Du bist fortan nicht mehr von öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig oder musst überlegen, wie Du von A nach B kommst und Dich nicht an Abfahrtzeiten orientieren musst. Ab einem Alter von 16 Jahren kannst Du über den Führerschein für ein Motorrad nachdenken und diesen anfänglich beschränkt, ab 18 Jahren unbeschränkt erwerben. Eine häufige Frage angehender Fahrschüler sind die Fahrstunden, die nicht verpflichtend, dennoch aber von enormer Wichtigkeit sind.

Mehr Sicherheit durch Motorrad Fahrstunden erzielen

Motorradfahren erfordert viel Aufmerksamkeit und Konzentration im Strassenverkehr, aber auch ein gutes Gleichgewicht und die Kenntnis zu Deiner Maschine. Während die Theorie Dir alle Fakten zur Verkehrssicherheit und dem richtigen Verhalten anhand der Beschilderung vermittelt, lernst Du in der Praxis, wie Du mit dem Motorrad sicher fährst und unvorhergesehene Ereignisse oder äußere Einflüsse richtig meisterst. Motorrad Fahrstunden sind freiwillig und keine Verpflichtung, die Du für den Erwerb des Führerscheins unbedingt erfüllen musst. Dennoch wird ein guter Fahrschullehrer immer zu Fahrstunden raten und Dir erörtern, das die Sicherheit beim Fahren nicht im Grundkurs erlernbar ist. Hilfreiche Tipps zum Kurvenverhalten, zum Fahren auf nassen Strassen oder zu Bremsungen mit dem Motorrad sind Lehrinhalte, die Dir in Motorrad Fahrstunden praktisch und direkt beim Fahren vermittelt werden. Du wirst sicherer, wenn Du Dich für die nicht verpflichtenden Fahrstunden entscheidest und von der Erfahrung profitierst, die Dir der Fahrlehrer in der Praxis vermittelt.

Was lernt man in Fahrstunden?

Es stellt sich die Frage, ob Motorrad Fahrstunden für Dich sinnvoll sind oder ob Du Dir das Geld für die praktischen Fahrstunden sparen kannst. In der Praxis lernst Du den richtigen Umgang mit Deinem Motorrad, erfährst, wie Du in verschiedenen Situationen reagieren und sicher auf dem Motorrad agieren kannst. Weiter lernst Du, das Gleichgewicht zu halten und auch unter erschwerten Bedingungen sicher zu bremsen, Kurven zu fahren oder das Gewicht mit einem Sozius richtig zu verlagern und Risiken für Unfälle durch mangelnde Erfahrung zu senken. Die praktischen Fahrstunden sind daher äußerst wichtig und sollten keinesfalls mit dem Hinblick auf einen geringeren Preis für den Führerschein ausgespart werden.

Einen guten Motorrad Fahrlehrer erkennst Du daran, dass er seine Fahrstunden gezielt auf Deine Kenntnis abstimmt. Vertraue deinem Fahrlehrer, der Dir mit Liebe zum Beruf und langjähriger Erfahrung alles Wissenswerte mit auf den Weg gibt.

Jetzt Motorrad Grundkurs buchen!