Praktische Motorradprüfung

  • Kategorie A1
  • Motorräder bis 11 kW
  • Ab 16 Jahren: 50cm3
    Ab 18 Jahren: 125cm3

  • Grundkurs 8 Stunden

  • Kategorie A beschränkt
  • Motorräder bis 35 kW
  • Ab 18 Jahren

    .
  • Grundkurs 12h oder
    6h für Besitzer Kat. A1
  • Kategorie A unbeschränkt
  • Motorräder ab 35 kW
  • Ab 25 Jahren Direkteinstieg oder 2 Jahre Praxis Kat. A beschränkt
  • Grundkurs 12h oder
    6h für Besitzer Kat. A1

Jetzt Motorrad Grundkurs buchen!

Die Praktische Motorradprüfung

Während der praktischen Führerprüfung beurteilt der Fahrprüfer ob du fähig bist, ein Motorrad unter Einhaltung der Verkehrsregeln zu führen. Dabei achtet er besonders auf deine Verhaltensweisen in schwierigen Verkehrssituationen.
Wie läuft die praktische Motorradprüfung ab? Was musst du beachten und wie kannst du dich im Vorfeld darauf vorbereiten? Die Antworten auf diese und einige weitere Fragen erfährst du im Folgenden.

Die Sicherheitsausrüstung ist Grundvoraussetzung für die Zulassung für die praktische Motorradprüfung. Dazu gehören passende Handschuhe, Stiefel, Sturzhelm und geeignete Kleidung.
Das problemlose Wegfahren und Einparken des Motorrads zeigt dem Prüfer, dass du den Umgang mit deinem Fahrzeug beherrschst und im stockenden Verkehr keine Behinderung für andere Verkehrsteilnehmer darstellst.
Während der Fahrt zeigst du unter anderem, dass du das sichere Fahren auf rutschigen Wegen, Kanalabdeckungen, Strassenmarkierungen und Tramschienen beherrschst.
Während der praktischen Motorradprüfung musst du in Kurven fahren, an Kreuzungen und Einmündungen heranfahren und diese vorausschauend und mit Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer überqueren.
Zudem kann der Verkehrsexperte dein Fahrverhalten auf der Autobahn überprüfen. Dazu gehören natürlich auch deine Einfahrt vom Beschleunigungsstreifen und deine Ausfahrt auf der Verzögerungsspur.
Das Auf- und Abwärtsfahren auf langen Steigungen stellt eine weitere Herausforderung dar.

Die praktische Motorradprüfung dauert circa 45 Minuten

Nach der Fahrt werden das Verlassen des Fahrzeugs und die getroffenen erforderlichen Vorsichtsmassnahmen bewertet.
Dazu solltest du es beherrschen, das Motorrad von seinem Ständer herunternehmen und durch seitliches Schieben ohne Motorkraft fortzubewegen.

Die praktische Motorradprüfung beinhaltet sogenannte Grundfahraufgaben. Dazu gehören unter anderem mindestens zwei Fahrmanöver bei langsamer Geschwindigkeit, beispielsweise ein langsamer Slalom. Damit zeigst du deine Fähigkeit zur Bedienung der Kupplung im Zusammenhang mit der Bremse, dein souveränes Halten des Gleichgewichtes, sowie deine korrekte Blickrichtung und Sitzposition auf dem Motorrad.
Weitere Bestandteile der Prüfung sind mindestens zwei Fahrübungen bei einer Geschwindigkeit von mindestens 30 km/h.
Das Ausweichen eines Hindernisses bei mindestens 50 km/h soll deine Lenkfähigkeit und das Beherrschen des Gangwechsels überprüfen.
Um dein sicheres Fahren im Strassenverkehr bestätigen zu können, lässt der Prüfer dich mindestens zwei Bremsmanöver durchführen. Darunter ist eine Notbremsung bei einer Geschwindigkeit von mindestens 50 km/h. Damit soll deine Bedienung der Vorder- und Hinterradbremse, deine Blickrichtung und deine Sitzposition auf dem Motorrad überprüft werden.

Zur Vorbereitung auf die praktische Motorradprüfung ist es obligatorisch, einen praktischen Grundkurs in der Fahrschule zu besuchen. Dieser umfasst in der Regel zwölf Stunden. Besitzt du bereits den Führerschein der Kategorie A1, dann dauert der Grundkurs nur sechs Stunden.
Zudem hast du die Möglichkeit, in unserer Fahrschule an einer weiteren gezielten Ausbildung unter prüfungsähnlichen Bedingungen teilzunehmen.

Jetzt Motorrad Grundkurs buchen!